Fachstelle PEP Wegweiser





Prävention und Gesundheitsförderung

Essen, Emotionen und Umgang mit Körper

Praxisnah


 

Die Fachstelle des Vereins PEP am Inselspital Bern engagiert sich seit 1999

  • in der Sensiibilisierung und Beratung von Essverhaltensstörungen
  • für die Prävention von Essverhaltenstörungen
  • in der Gesundheitsförderung, entwickelt und setzt vielseitige Angebote um:
    Porträt PEP

Prävention- und Gesundheitsförderung

PEP setzt sich in der Prävention und Gesundheitsförderung mit folgenden Thematiken auseinander und bietet vielseitige Angebote an:

  • Ess- und Bewegungsverhalten im Kontext von psychischer Gesundheit
  • Stärkung von Lebenskompetenzen
  • Umgang mit Emotionen,
  • Förderung von Resilienz
  • Körperzufriedenheit und Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Gemeinsames und gesundheitsförderliches Essen in Kitas und Tagesschulen

PEP fördert mit dem Fokus auf der Beachtung relevanter psychischer Aspekte ein gesundes Ess- und Bewegungsverhalten und trägt zur Stärkung eines positiven Körperbilds, Förderung emotionaler Kompetenz und Resilienz bei.

Erreichbarkeit

Arbeitstage der Fachstellenleitung Montag, Donnerstag und Freitagvormittag.
Die Fachstellenleiterin ist an diesen Tagen telefonisch nicht immer erreichbar. Bitte  hinterlassen Sie ein Nachricht auf der Sprachbox oder schreiben Sie ein Mail. Sie erhalten raschmöglichst eine Rückmeldung

Mail  oder +41 76 368 96 17

Sekretariat

Kontakt

 

Trägerschaften und Kooperationen Fachstelle

Kontakt

Verein Fachstelle PEP (Prävention Essstörungen Praxisnah) am Inselspital Bern

Brigitte Rychen-Habegger
Fachstellenleitung
Erreichbarkeit: Mo, Do, Fr-Vormittag

Kontakt  oder +41 76 368 96 17

Regula Käch, Sachbearbeiterin / Sekretariat Fachstelle PEP

Kontakt

Postadresse:
Fachstelle PEP
Fellerstrasse 15c
3604 Thun

 
 

Newsletter abonnieren