Fachstelle PEP Wegweiser

Bodytalk PEP

bodytalk logo
 

Bodytalk PEP - sprich mit andern über dich und deinen Körper


Bodytalk - PEP ist ein Beitrag zur Förderung  von psychischer Gesundheit bei Jugendlichen ab 12 Jahren und jungen Erwachsenen über die Stärkung eines positiven Selbstwert- und Körpergefühl.

Ein positive Einstellung sich und  dem eigenen gegenüber Körper bedarf auch einer positiven Kommunikation - wir arbeiten dialogisch, respektieren Unterschiedlichkeit und Vielfalt und urteilen nicht.

mehr lesen zu Bodytalk PEP

AKTUELL: Im Dialog mit Jugendlichen: FRAGEKARTEN (Version April 2021) hier zum Downloaden: Fragekarten Bodytalk PEP und Anleitung


Unser Angebot: Bodytalk -PEP Materialien und Workshopangebot

Artikel über einen Bodytalk PEP Workshop: Online Artikel Artikel im M-Magazin

Für weitere Infos zu Bodytalk PEP Materialien und Workshopangebot scrollen Sie nach unten zu:

+ Workshops Bodytalk PEP 

+ Materialien Bodytalk PEP: Bausteine

Kontakt: fachstelle@pepinfo.ch

Bodytalk PEP wird unterstützt von Gesundheitsförderung Schweiz, verschiedenen Kantonen und  Dove

Vergiss niä - eine Kampagne zur Förderung eines positiven Selbst-und Körperbildes bei Jugendlichen ab 12 Jahren  (Bodytalk- Workshop integriert)

Lesen Sie mehr dazu unter + Vergiss niä Kampagne ( nach unten scrollen)

Postkarte 2
Postkarte 1
 

Workshop Bodytalk PEP

Workshopdauer 1.5-2 h

Gruppengrösse
Klassen oder Gruppen mit min. 6 und max. 25 Teilnehmenden. Die Gruppen können auf Anfrage auch geschlechtergetrennt geführt werden.

Kosten
In einigen Kantonen bestehen Leistungsvereinbarungen im Rahmen der Kantonalen Aktionsprogramme Gesundes Körpergewicht. Je nach Kanton beträgt die Kostenbeteiligung der Schule zwischen Fr. 100.- und 200.- pro Schule.

Durch eine Kooperation mit der Firma Dove können Workshops weiter auch im Rahmen des Dove Projekts für mehr Selbstwertgefühl subventioniert werden.

Inhalte und Ziele
In den Bodytalk PEP Workshops werden die jungen Menschen mittels verschiedener Workshopbausteine und Übungen zu einer kritischen Auseinandersetzung mit überzogenen Schönheitsidealen, Schlankheitswahn und damit verbundenem Ess-, Diät- und Bewegungverhalten angeregt.

DieWorkshops regen dazu an, abwertende Gedanken dem eigenen Körper gegenüber zu hinterfragen. Ständiges Gedankenkreisen um Figur, Gewicht und Essen macht das Leben von - bisher vor allem weiblichen Jugendlichen und zunehmend auch männlichen Jugendlichen - lustlos und eng. Die Jugendlichen werden sensibilisiert, ihr Ess- und Bewegungsverhalten, ihre Gefühle und körperlichen Empfindungen in ihrer Wechselwirkung zu beobachten und zu verstehen. Die Fähigkeit und das Vertrauen, mit unterschiedlichen Gefühlen und Lebenssituationen umgehen zu können, trägt zu Selbstzufriedenheit bei. Wer einmal unsicher ist, muss nicht unattraktiv sein, wer sich zu dick fühlt, ist möglicherweise in Wirklichkeit schlank – und wer sich schön fühlt, tut dies vielleicht vor allem deshalb, weil er oder sie gute FreundInnen hat.
Bodytalk PEP fragt, ob privater und beruflicher Erfolg voraussetzen dünn zu sein und ob nur muskulöse Körper attraktiv sind. Es wird auch vermittelt, dass mit dem heutigen Körperkult sehr viel Geld verdient wird.
Bodytalk PEP regt junge Menschen an, Medienbilder und kulturelle Normen kritisch zu beleuchten.

Bodytalk PEP fördert und stärkt Lebenskompetenzen.

Informationsveranstaltungen und Weiterbildung für Lehrpersonen/Eltern
Bodytalk PEP bietet auf Wunsch Informationsveranstaltungen und/oder Weiterbildungen zu Bodytalk PEP - Inhalten für Lehrpersonen, Eltern oder Interessierte an.

Anmeldung Workshops

Kontakt zu Angebotsleitung (Brigitte Rychen ) oder 076 368 96 17

Bausteine Bodytalk PEP - Materialien

Im pdf-Dokument finden sich Informationen zu Hintergründen, Begrifflichkeiten, Methodik und Haltung von Bodytalk PEP, Workshop- Bausteine und den Workshop ergänzende Bausteine für Weiterarbeit oder Nachbereitung an Themen und Inhalten von Bodytalk. Auf den letzten beiden Seiten finden sich Literaturhinweise zu weiterführenden Materialien.
Bodytalk PEP Bausteine

Vergiss niä Kampagne - Bodytalk PEP - Info und Materialien

Kampagne Vergiss niä - Info

 Ziel der Kampagne ist eine vertiefte Auseinandersetzung der Jugendlichen mit sich und dem eigenen Körper über eine längere Zeit, über unterschiedliche inhaltliche Zugänge und verschiedene methodische Herangehensweisen. Bodytalk PEP Inhalte wurden in die Kampagne mitintegriert.

Weitere Informationen zu den Inhalten der Kampagne s.unten unter Inhalte Kampagne.

Die Kampagne kann durch die Schule/Lehrpersonen selber umgesetzt werden. Auf Wunsch können Fachpersonen aus dem Bodytalk PEP Team die Schule/Lehrpersonen in die Kampagne einführen und die Umsetzung begleiten und unterstützen. (Intro-Workshop für alle oder Bodytalk PEP-Workshops in Klassen)

Kosten für fachliche Inputs PEP: Fr. 150.-/h
Kosten für Umsetzung Workshop durch Fachpersonen PEP: Fr. 0.- bis 200.- je nach kantonalen Vereinbarungen.

Für die Vorbereitung ( minimaler Zeitaufwand) und Umsetzung der Kampagne werden alle Materialien und Vorlagen kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das Kampagnenmaterial - und Arbeitsunterlagen  stehen untenstehend als Download zur Verfügung.
Die Bodytalk Workshop-Bausteine finden Sie unter: + Bausteine Bodytalk PEP

Die Präsentation für den Introworkshop kann per Mail oder telefonisch angefordert werden.


Brauchen Sie weitere Informationen zur Umsetzung der Kampagne oder möchten  Sie sich durch Fachpersonen des Bodytalk-Teams  begleiten lassen, dann melden Sie sich unter bei: Brigitte Rychen Tel: + 41 76 368 96 17

Inhalte Kampage ( Präsentation)

Flyer

Kampagne-Arbeitsunterlagen

Eigene Stärken erkennen

Anleitung und Stärkekarten

Komplimente und Feedback

Anleitung

Vorlage ( auf A4 verkleinern)

Multiplikation Bodytalk PEP / Angebote für Kantone

Bodytalk PEP ist Teil der Kantonalen Aktionsprogrammen der Kantone: Bern, Zürich, Solothurn, Luzern und Basel-Stadt.

Bodytalk PEP als Angebot in den Kantonen

Dove Projekt für mehr Selbstwertgefühl

Dove Projekt für mehr Selbstwertgefühl

Inhalte des Dove Projekts für mehr Selbstwertgefühl sind in die Angebote von PEP integriert und werden in Workshops durch PEP multipliziert.

Die Materialien stehen MultiplikatorInnen wie Lehrpersonen, Schulsozialarbeitenden und weiteren am Thema Interessierten sowohl in deutscher wie französischer Sprache zur Verwendung in ihrem Fachbereich zur Verfügung.

Link zu den Materialien

Trägerschaften und Kooperationen

Kontakt

Verein Fachstelle PEP (Prävention Essstörungen Praxisnah) am Inselspital Bern

Brigitte Rychen-Habegger
Fachstellenleitung
Erreichbarkeit: Mo, Do, Fr-Vormittag

Kontakt  oder +41 76 368 96 17

Regula Käch, Sachbearbeiterin / Sekretariat Fachstelle PEP

Kontakt

Postadresse:
Fachstelle PEP
Fellerstrasse 15c
3604 Thun

 
 

Newsletter abonnieren